Wünsche, Träume und Ziele

Was passiert mit Menschen die keine Wünsche und Träume haben?

Was ist wenn es plötzlich nichts mehr gibt wofür es sich zu kämpfen lohnt… wofür es wert ist morgens aus dem Bett aufzustehen und den Tag mit Energie und Leidenschaft zu beginnen.

Stell Dir vor Du wachst eines Tages auf und stellst fest dass Du nichts von dem getan hast wovon Du einmal geträumt hast. Überhaupt tust Du Dich schwer damit Dich noch an die Leidenschaften und Wünsche zu erinnern die einst tief in Dir drin schlummerten und nur darauf warteten los gelassen zu werden.

Das ist der Grund wieso manche Menschen sich eine Bucket List anlegen. Es hilft ihnen ihre Träume, Wünsche und Ziele immer im Fokus zu behalten.

Der Begriff Bucket List kommt aus dem Englischen. Umgangssprachlich bedeutet „To kick the bucket“, wenn man „Dem Schöpfer gegenüber tritt“ oder für die weniger Gläubigen unter uns, „Den Löffel abgibt“!

Welche Dinge man unbedingt noch getan haben sollte, das ist für jeden Menschen grundverschieden. Für den einen mag es eine Weltreise, eine Firma gründen, ein Buch schreiben, Schauspieler werden oder ähnliches sein, für den anderen hingegen etwas weltlicher Dinge wie, ein schönes Haus, eine Familie gründen und sich karitativen Zwecken widmen.

Was auch immer Deine Wünsche, Träume und Ziele sein mögen… Jeder Mensch hat und sollte sie seinen Idealen anpassen und sich für das Richtige entscheiden. Mit Deiner Bucket List im Gepäck (Für die heutige Zeit passenderweise in der Cloud) weisst Du immer für welchen Weg Du Dich entschieden hast und sie hilft Dir dabei auf dem richtigen Kurs zu bleiben.

Dabei ist die Zeit immer eine der wichtigsten Ressourcen. Diese solltest Du niemals verschwenden oder verschenken. Einmal vorbei kommt sie nämlich nie wieder zu Dir zurück.

Im Folgenden kannst Du Dir meine persönliche Bucket List anschauen. Sie teilt sich in 3 Bereiche, logisch, den Dingen die ich bereits erledigt habe, dann den längerfristigen die ich bereits in Angriff genommen habe und letztendlich noch den zahlreichen offenen Wünschen, Träumen und Zielen. Manches lässt Dich vielleicht den Kopf schütteln oder schmunzeln, aber was soll’s… ist ja immerhin meine Bucket List. Trotzdem viel Spass beim Lesen.

Was ich bereits erreicht habe

Wie das so ist bei einer Liste… es gibt auf der einen Seite die Dinge die man bereits getan hat und man abhaken kann, auf der anderen die Punkte die noch offen sind. An dieser Stelle möchte ich die Dinge aufgreifen die ich für mich bereits als „Abgehakt“ bezeichnen kann. Lass Dich gerne inspirieren, motivieren oder was auch immer.

Ein Musikinstrument lernen

Erst mit 16 Jahren habe ich begonnen Gitarre spielen zu lernen. Heute spiele ich Gitarre, Bass, Schlagzeug und auch ein wenig Klavier.

Ein oder mehrere Bücher schreiben

Aus eins wurden zwischenzeitlich schon drei. Hier mein erstes grosses Buchprojekt.

Webdesigner werden

Da hatte ich mich für ein Fernstudium entschieden. Hier konnte ich wenigstes ein paar Jahre später einer Leidenschaft folgen die man mir zu Schulzeiten auszureden versucht hatte

Eine eigene Marke entwerfen

Ob physisches oder digitales Produkt, Hauptsache die eigene Marke rockt. Hier kannst Du Dir meine Bartpflege Produkte anschauen

Was ich zur Zeit und längerfristig umsetze

Manches kann man nicht auf einmal erledigen. Da muss man Stück für Stück auf ein Ziel hinarbeiten. Es ist wie mi einem Marathonlauf… er beginnt mit dem ersten Schritt und es kommen noch etliche weitere hinzu bis man endlich über die Zielgerade kommt.

Schwarzer Gürtel in Judo & Jiu-Jitzu

Mit der Kampfkunst habe ich erst im Januar 2017 begonnen. Mit Mitte 42 habe ich mir allerdings hohe Ziele gesteckt.

Weiterbildung zum Fachberater für holistische Gesundheit

Seit Anfang April 2018 bis Ende 2019 mache ich eine Fortbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde in der Schweiz.

Sämtliche Bundesstaaten der USA bereisen

Ein paar davon habe ich schon bereist, etwas mehr fehlen aber noch

Einige Dinge die ich noch geplant habe

Wie das so ist bei einer Liste… es gibt auf der einen Seite die Dinge die man bereits getan hat und abhaken kann, dann die Längerfristigen die man nur schrittweise erledigen kann und zu guter die die für die Zukunft noch offen und in Planung sind.

Zuerst möchte ich die Dinge aufgreifen die ich für mich bereits als „Abgehakt“  bezeichnen kann. Lass Dich gerne inspirieren, motivieren oder was auch immer. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest lies Dir den jeweiligen Betrag dazu durch oder schreib mir gerne auch mal Deine Meinung und Erfahrung dazu.

Ein eigenes T-Shirt Label

Da gibt es ja heute alle nötigen Tools zur Umsetzung. Die Konzept steht bereits und ich sammle schon fleissig Designs um gross zu starten.

Ein eigenes Magazin veröffentlichen

Diese Idee habe ich bereits seit 2014. Mein eigenes Magazin, anfangs als Pdf-Download und zu gegebener Zeit vielleicht auch als Druckausgabe. Mittlerweilen habe ich auch schon ein Konzept und ein Thema. Nur steht es nicht mehr oben auf meiner Prioritätenliste. Wer weiss, vielleicht findet sich da in 2019 noch Platz im Terminkalender.

Eine eigene App entwickeln

Die zündende Idee hatte ich bisher noch nicht aber ein paar interessante Konzepte waren bereits dabei.

Ein Board-Game entwerfen

Auch hier habe ich bereits ein Konzept das nur noch darauf wartet finanziert und ausgearbeitet zu werden.

Ein öffentliches Kunstwerk aus Zauberwürfeln

Zusammen mit ein paar guten Freunden ein Kunstwerk aus ein paar Tausend Zauberwürfeln erschaffen welches in einer öffentlichen Einrichtung ausgestellt wird. Das Ganze ohne Gewinnabsicht und am Besten in Verbindung mit einem karitativen Projekt.

Eine neue Fremdsprache in 3 Monaten lernen

Das ist in der Tat recht arbeitsintensiv und fordert hohen Fokus und Aufmerksamkeit. Dies werde ich wohl intensiv in einer 90 Tage Challenge zwischen zwei Projekten tun müssen.

Einen Online Kurs für Luxemburgisch erstellen

Hier denke ich an die frankophonen Grenzgänger die zur Zeit ein recht überschaubares Angebot an Kursen haben. Hier habe ich auch schon ein sehr gut ausgearbeitetes Konzept und einen Mitgründer.

Einen eigenen Song aufnehmen und vermarkten

Auch da habe ich schon etwas Erfahrung sammeln können. Allerdings ist dabei  bisher noch kein guter Ohrwurm heraus gekommen.