Was versteht man unter einen professionellen Internetauftritt?

Damit gemeint ist die eigene Homepage sowie die dazu gehörigen Kanäle in den Sozialen Medien. Als Selbständiger oder Dienstleister kommst Du irgendwann an den Punkt an dem Du darüber nachdenken musst das Internet als wertvollen Kanal der Kundengewinnung zu nutzen.

Früher waren Zeitungsanzeigen und Postwurfsendungen wichtige Wege um neue Kunden zu erreichen, neben Messeauftritten und natürlich auch der Weiterempfehlung durch Bestandskunden. Das funktioniert zwar heute auch noch, jedoch deutlich ineffizienter und mit immer höheren Streuverlusten.

Der professionelle Webauftritt ist heute genau so wichtig wie das physische Ladenlokal

Seit Mitte der Neunziger mit der Verbreitung des Internets und der immer besser werdenden Geschwindigkeit der Datenübertragung, hat sich das Verhalten der Menschen grundlegend geändert. Damit meine ich nicht nur die gebückte Haltung beim Blick auf das Smartphone die unsere Gesellschaft eingenommen hat, sondern im Allgemeinen die Art und Weise wie wir Informationen verarbeiten.

Früher gab es nur das Geschäftslokal, den Messestand und die Printwerbung. Wer es sich als Geschäftstreibender erlauben konnte tiefer in die Tasche zu greifen, der hatte noch die Möglichkeit der Radio- und Fernsehwerbung. Alle Werbekanäle hatten das Ziel Interessenten in den Laden oder die Praxis zu locken und zu Kunden zu machen.

Heute passiert fast alles im Netz. Wenn Du online nicht auffindbar bist, dann existierst Du förmlich nicht und musst um jeden Kunden und das nackte Überleben kämpfen. Ausgenommen davon sind grosse und etablierte Betriebe die schon seit Jahrzehnten erfolgreich am Markt sind. Aber gerade die Big Player legen trotz alledem einen grossen Wert auf eine professionelle Webpräsenz. In der Regel kümmern sich dort ganze Teams um den Bereich des Online Marketing.

Trendverweigerer werden auf lange Sicht teuer bezahlen

Fakt ist, wer den Trend Internet verweigert, der wird in den kommenden Jahren seine Schwierigkeiten haben überhaupt noch am Markt wahrgenommen zu werden. Dabei ist das Internet streng genommen nicht mal ein Trend sondern ein Medium das nicht einfach abschaltbar ist.

Immer mehr Menschen nutzen das Internet und auch das Durchschnittsalter steigt jedes Jahr. Laut Statista liegt die Zahl der Internetnutzer bis 20 Jahre bei fast 5 Millionen. Zwischen 20 und 50 Jahre sind es 30,5 Millionen Nutzer und bei den über 50-jährigen liegt die Quote bei 31,4 Millionen. Dabei liegt die Altersgruppe der 50-59-jährigen Nutzer mit 12,7 Millionen an der Spitze. Ich glaube mehr muss man dazu nicht sagen, die Zahlen sprechen eindeutig für sich.

Wie Du am Anfang idealerweise Deinen Internetauftritt gestalten solltest?

Niemand verlangt dass Du vom Start weg eine Werbeagentur anheuern und einen fünf- bis sechsstelligen Betrag auf den Tisch legen musst. Hier und da ohne Plan mal was machen bringt Dich aber auch auf lange Sicht nicht weiter. Es gilt also einen Zwischenweg zu finden, am Besten einen der individuell zu Deinem Angebot und der Zielgruppe passt.

Deine Facebook Page

Eine Facebook Firmenseite ist schon mal ganz sinnvoll, schnell eingerichtet und vor allem kostenlos. Hier kannst Du für den Anfang schon mal Deinem Freundeskreis Deine Produkte oder Dein Angebot näher bringen. Das sind immerhin warme Kontakte und die sind auch bereit für Dich die Werbetrommel zu rühren.

Du darfst aber nicht beständig nur Dein Angebot posten, denn die Menschen die auf Facebook unterwegs sind suchen vor allem eines… Unterhaltung! Schnell kannst Du zum Spammer werden und Dir Deinen erste kleinen Fanclub schneller als Dir lieb ist wieder vergraulen. Langfristig musst Du Dich also mit dem Medium Facebook und der korrekten kommerziellen Nutzung auseinander setzen. Vorsicht ist geboten.

Deine eigene Homepage

Eine eigene Website musst Du in jedem Fall haben. Sie ist Dein virtuellen Ladenlokal und das nicht nur wenn Du online Produkte zum Verkauf anbieten willst. Potentielle Interessenten können hier mehr über Dich und Dein Angebot in Erfahrung bringen. Sie entscheiden ob sie Dir vertrauen und ob Du einen direkten Nutzen für sie bietest. Deine Website muss also Deine Zielgruppe klar ansprechen und ihnen den Mehrwert Deines Produktes oder Deiner Dienstleistung klar vermitteln.

Es gibt heute zum Glück Baukastensysteme die es Dir ermöglichen Deinen persönlichen Internetauftritt, sprich Deine Homepage, selbst zu gestalten. Auch das ist für den Anfang schon mal von Vorteil und in Verbindung mit einer Facebook Page kurzfristig schnell machbar und sinnvoll. Fast alle Systeme liefern Dir schön gestaltete Vorlagen die Du mit ein paar Klicks anpassen kannst. Du brauchst definitiv keine Programmierkenntnisse, solltest allerdings schon etwas Basis Kenntnisse mitbringen.

Langfristig zahlt sich immer aus

Du solltest Dir über eines im Klaren sein wenn Du Deine ersten Schritte im Internet wagst: „Niemand hat auf Dich gewartet und niemand interessiert sich für Dein Angebot!“ Das klingt böse und gemein, ist aber bittere Realität. Erwarte nicht dass nach Veröffentlichung Deines ersten Facebook Posts Deine Kunden die Tür einrennen werden. Das wird nämlich nicht der Fall sein (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Online Marketing ist schwierig und langwierig und es kann sich hinziehen bis Du merkliche Resultate siehst. Es geht darum Stück für Stück Deinen Webauftritt auszubauen und innerhalb Deiner Zielgruppe Bekanntheitsgrad zu erlangen. Nicht jeder wird Dich lieben und das ist auch gut und normal, denn nicht jeder ist in Deiner Zielgruppe. Wäre nämlich jeder in Deiner Zielgruppe dann hättest Du überhaupt gar keine.

Ein professioneller Webauftritt funktioniert also langfristig und mit viel Mühe. Eine Website parallel mit einer Facebook Page ist der beste Ausgangspunkt für ein sinnvolles Online Marketing. Du musst allerdings Deine Zielgruppe kennen und auch Deine Marketingziele festlegen sonst kannst Du das Ding schneller an die Wand fahren als Dir lieb ist. Das Internet vergisst nämlich nichts und Fehler können Dich teuer zu stehen kommen.

Deine Internetpräsenz muss Deinen potentiellen Interessenten einen eindeutigen Nutzen kommunizieren. Deine Besucher müssen klar und deutlich erkennen können welches Problem Du für sie löst. Das geht nur indem Du stetig Informationen bereit stellst und Deine Hilfe anbietest. Du musst mit Deiner Zielgruppe über Deine Online Kanäle, sprich Social Media und Homepage in ständigem Kontakt sein. Langfristig kommen Deine Kunden zu Dir und Du wirst nicht mehr das Gefühl haben immer jedem einzelnen hinterher laufen zu müssen.

Fazit

Ein professioneller Internetauftritt ist für Dich und Dein Angebot Pflicht. Du kommst also nicht umher Dich längerfristig damit zu beschäftigen. Ob Du die Zeit dafür aufbringst oder nicht, das liegt in Deinem eigenen Ermessen und Deinem Hang zur Technik. Bist Du bereit Dich mit der Materie zu befassen und Dich weiter zu bilden? Hast Du überhaupt die Zeit dafür?

Worauf Du Dich also zu Beginn fokussieren solltest ist eine Facebook Seite und eine eigene Homepage. Verlinke beides und verweise auch in Deinen Printmedien auf alle Deine Online Kanäle. So gehört eine Homepage sowie eine Email Adresse in jedem Fall auch auf die Visitenkarte. Ein „Like us on Facebook“ oder „Follow us on Instagram“ wird in Zukunft für Dich zur Selbstverständlichkeit. Deine Zielgruppe ist auf vielen Plattformen unterwegs, die Kunst ist die richtigen Kanäle zu finden.

Es muss nicht vom Start weg perfekt sein. Ein paar Grundregeln solltest Du beachten aber wichtig ist es dass Du überhaupt in die Gänge kommst. Du wirst viele Fragen haben und Antworten suchen. Du wirst Dir Hilfe und Unterstützung suchen und ja, auch einige schlaflose Nächte verbringen. Mit der Zeit wird es allerdings besser werden.

Bonus

Ein kleiner Tipp für Dich wenn Du noch ganz am Anfang stehst und viele Fragen hast. Tritt meiner Facebook Gruppe für Selbständige und Dienstleister bei und verbinde Dich mit Gleichgesinnten. Ob Website, Social Media, Suchmaschinen und Emailmarketing, ganz egal was Deine derzeitigen Hürden sind, HIER kannst Du alle Deine Fragen stellen.

Du wirst sehen dass Du mit Deinen derzeitigen Engpässen nicht der Einzige bist und kannst Dich frei mit anderen Selbständigen austauschen. Gerne stehe ich Dir auch in technischen Fragen Rede und Antwort und kann Dir einige wertvolle Tipps mit auf den Weg geben. So kann auch ich in Zukunft besser auf Dich als meine Zielgruppe eingehen und langfristig bessere Lösungen anbieten.

Ich würde mich freuen wenn Du vorbeischaust und wünsche Dir auch weiterhin viel Erfolg auf Deiner Reise.